Blog

Interview – Covid-19 Impfung

In Hamburg wird seit dem 27. Dezember gegen Covid-19 geimpft. Wir haben Dr. Peer M. Aries, Rheumatologe und klinischer Immunologe in Hamburg, die wichtigsten Fragen rund um die Impfung gestellt. Er sagt uns wer, wo, wie geimpft werden kann, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie sich der Impfstoff verhält.

 

Welche Reihenfolge gibt es bei den Impfungen?

Die Schutzimpfung erfolgt nach Priorität: Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben werden zuerst geimpft. Danach sind Bewohnende und Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen dran, gefolgt von Beschäftigten in der ambulanten Pflege. Auch Beschäftigten in Krankenhäusern wird die Impfung angeboten. Danach folgen alle anderen. Weitere Informationen zur Priorisierung erhalten Sie hier: https://rheumatologie.hamburg/de/corona-virus-covid-19.html 

 

Ich gehöre zu einer Risikogruppe, wann, wie und von wem erfahre ich, dass ich mit dem Impfen dran bin?

Die Ansprache an die zu impfenden Personen wird in allen Bundesländern individuell gehandhabt. Die Patienten, die alleine aufgrund des Alters zu einer der 3 Prioritäten gehören (siehe unten in den Links, zu welcher Gruppe man gehört), werden in Hamburg persönlich angeschrieben und zu einer Impfung eingeladen. Patienten, die sich aufgrund der beruflichen Situation bevorzugt impfen lassen können, werden von ihrem Arbeitgeber kontaktiert.

 

Wo kann ich mich impfen lassen?

In den Hamburger Messehallen befindet sich das Zentrale Impfzentrum. Die Adresse lautet: Messehalle A3 (Eingang West), 20357 Hamburg. Impfungen außerhalb des Impfzentrum finden aktuell nur in Pflegeeinrichtungen statt. Bitte beachten Sie, dass Sie beim aktuellen Impfstoff zwei Impfungen in einem Abstand von drei bis vier Wochen benötigen.

 

Was muss ich zur Impfung mitbringen?

Bitte bringen Sie ihren Personalausweis und die Terminbestätigung mit, die Sie per E-mail oder per Post erhalten. Als Angehöriger einer Berufsgruppe, die die Schutzimpfung schon erhalten kann, reicht eine Arbeitgeberbescheinigung. Patienten, die aufgrund einer Erkrankung bevorzugt geimpft werden können, müssten ein entsprechenden Nachweis (Attest, Arztbrief) mitbringen, aus dem ersichtlich ist, warum die bevorzugte Impfung entsprechend der Vorgabe des Bundesgesundheitsministerium gerechtfertigt ist.

 

Was ist anders bei diesem Impfstoff? 

Der neue Corona-Impfstoff ist ein mRNA-Impfstoff. Dieser Impfstoff einer ganz neuen Generation basiert auf dem Bauplan des eigentlichen Virus (mRNA bzw. DNA), so dass menschliche Zellen diesen Bauplan ablesen und damit nachbauen können. Es entsteht eine sehr gezielte Immunreaktion des eigenen Immunsystems.

 

Was kostet eine Impfung?

Die Impfung ist kostenlos.

 

Werde ich geimpft, auch wenn ich bereits an Covid-19 erkrankt war?

Ja, bei den ersten klinischen Studien wurden auch Corona-Genesene geimpft. Denn bisher ist unklar, wie lange eine Immunität nach überstandener Erkrankung anhält. Bei Genesenen ist eine Impfung aber auch deshalb sinnvoll, weil sie den Immunschutz noch einmal erhöht. In welchen Abstand zu der eigentlichen Infektion die Impfung erfolgen kann, ist zurzeit unklar.

 

Wie lange wirkt der Impfstoff?

Das weiß bis jetzt noch niemand. Es werden zurzeit so viele Impfstoffportionen bestellt, dass möglicherweise bei einzelnen Patientengruppen auch eine Auffrischimpfung im kommenden Jahr möglich ist.

 

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Die Studien haben gezeigt, dass eine allgemeine Reaktion auf die Impfung relativ häufig ist. Bereits dokumentiert sind Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Durchfall, Muskelschmerzen, Gliederschmerzen und Fieber. Schwerwiegende Nebenwirkungen wie anaphylaktische Schocks sind sehr selten, sie werden zurzeit mit 1:1.000.000 angegeben. Studien zu Langzeitfolgen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

 

Habe ich mehrere Impfstoffe zur Auswahl?

Voraussichtlich nicht. Aktuell sind zwei sehr ähnliche Impfstoffe in der Anwendung, sie unterscheiden sich in der Verträglichkeit und Wirksamkeit kaum. Der größte Unterschied ist die logistische Anforderung an die beiden Impfstoffe. Wie es eventuell später ist, wenn vier oder fünf Impfstoffe zugelassen sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

 

Bin ich nach der Impfung noch ansteckend?

Insbesondere sind die Impfungen zunächst einmal dafür da, einen schwerwiegenden Verlauf der COVID19-Infektion zu vermeiden. Zudem verhindern sie mit 95 %-iger Sicherheit auch eine Infektion an sich. Dieses bedeutet, dass 5 % der Geimpften trotz der Impfung eine Infektion bekommen können und damit auch für andere ansteckend sind. Was noch nicht sicher geklärt ist, ob Geimpfte eine „stille Infektion“ haben können, die sie nicht merken, mit der sie aber andere Patienten anstecken können.

 

(Stand 12. Januar 2021)

 

Weitere Informationen rund um die Corona-Impfung erhalten Sie auf der Website der Rheumatologie und Immunologie in Hamburg unter https://rheumatologie.hamburg/de/corona-virus-covid-19.html oder auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit unter www.zusammengegencorona.de/impfen/#faqitem=793ca023-742a-5abc-8145-5dd590e1789a.

Post a comment