Mut-Mach-Geschichten

Neurodermitis: Die Geschichte von Martina

Einleitung: Name: Martina Lehmann Alter: 37 Diagnose (welches Jahr gestellt bekommen): Neurodermitis (mit ca. sechs Monaten) Pollenallergie, allergisches Asthma Interview: Wann und wie hast du bemerkt, dass du unter Neurodermitis leidest? Als Baby fing es bereits mit dem Milchschorf an, schnell wurde aber klar, dass es sich um Neurodermitis handelt, da es sich sehr auf den Körper ausbreitete und ich mich blutig kratze. Der Hautarzt verschrieb mir als Baby schon eine Kortisonlotion. Wie hat sich dein Leben und das deiner Familie seit der Diagnose verändert? Meine Mama ging mit mir für vier Wochen in eine Hautklinik. Damals war ich vier Jahre alt und meine zwei Jahre ältere Schwester war als Begleitkind auch dabei. Damals war meine Mama im sechsten Monat schwanger mit meiner jüngsten Schwester. Beide Schwestern haben keine Neurodermitis. Auch meine Eltern nicht. Somit war ich immer etwas das „Sorgenkind“. Das war auch für meine beiden Schwestern nicht leicht, die sich manchmal benachteiligt fühlten oder dadurch weniger Aufmerksamkeit bekamen. In den Jahren meiner Jugend besuchte ich Homöopathen, Heilpraktikern, Ärzten, TCM-Medizinern… Es wurde vieles Ausprobiert, so wie Eigenbluttherapie, Akupunktur, selbst Handauflegen! Mit 17 Jahren wurde die Neurodermitis so schlimm wie nie zu vor. Ich ging nochmals in die Klinik, da sich die Neurodermitis auf dem Körper ausgebreitet hatte. Ich war psychisch fertig und musste sogar meine Ausbildung zur Erzieherin für ein Jahr unterbrechen. Während des Klinikaufenthalts wurde es nur bedingt besser. Zumindest wurde hier nie mit Kortison behandelt und ich schaffte es auch ohne. Letztendlich heilte meine Haut – evtl. auch mit Hilfe der Bioresonanztherapie. Allerdings dauerte dieser schlimme Schub etwa zwei Jahre. Es folgten viele Jahre der Ruhe, die Neurodermitis zeigt sich immer mal etwas an den Händen, mal am Hals, aber nie so stark, dass ich etwas dagegen unternommen hätte. Im Dezember 2018 wurde die Haut dann plötzlich etwas schlechter. Der Hautarzt verschrieb mir sofort Kortison, das ich erstmal widerwillig nutze. Im Sommer war die Haut wieder abgeheilt, aber die Neurodermitis kehrte dann im Dezember 2020 mit voller Wucht zurück, sodass sie sich innerhalb vier Wochen auf den ganzen Körper ausbreitete und ich nicht mehr arbeiten gehen konnte. Ich stellte umgehend meine Ernährung um, ging zu einem TCM-Mediziner, wollte alles tun, um die Haut selbst zu heilen. Nachdem ich dann bereits sechs Wochen krankgeschrieben war und keine Besserung in Sicht war, lies ich mir aus Verzweiflung doch vom Hautarzt eine starke Kortisoncreme verschreiben. Was für ein Segen! Die Haut heilte sofort komplett ab. Ich konnte wieder am Leben teilhaben und hatte einen sehr unbeschwerten Frühling und Sommer. Jedoch war da immer dieses Teufelchen – das Kortison – das ich so schnell wie möglich loswerden wollte. Doch einfacher gesagt, als getan. Sobald ich die Creme seltener verwendete, wurde die Haut schlechter. Wie sollte es auch anders sein? Es hatte sich ja nichts an der Ursache geändert. Und ich habe auch keinerlei Infos vom Hautarzt erhalten, was ich unterstützend tun könnte. Nach acht Monaten Kortisoncremen machte ich einen Cut und setzte es Ende September komplett ab. (Zu diesem Zeitpunkt nutze ich es schon nur noch etwa ein- bis zweimal die Woche für die schlimmsten Stellen: Hals, Arme, Gesicht). Hast du Erfahrungen mit […]

Neurodermitis: Die Geschichte von Laura

Ich bin Laura Grube, 26 Jahre alt und habe 1995 die Diagnose: Neurodermitis erhalten. Nebendiagnose: Seit 2016 chronische induzierbare Utekaria, Pollenallergien

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Isabel

Name: Isabel Alter: 28 Diagnose Multiple Sklerose: 2020 Hi, mein Name ist Isabel und ich bin 28 Jahre alt. Die Diagnose Multiple Sklerose habe ich im September 2020 erhalten. Mein Leben hat sich seitdem sehr verändert. Dazu muss ich sagen, dass es sich – man wird es nicht glauben – zum Positiven verändert hat. Wieso und warum dies so ist, möchte ich hier mit Euch teilen.

Schuppenflechte: Die Geschichte von Julia

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE SCHUPPENFLECHTE Name: Julia Köcher-Eckebrecht Alter: 43 Diagnose: Psoriasis, 1998

Neurodermitis: Die Geschichte von Alina

Ich bin Alina, 21 Jahre alt und leide seit meinem dritten Lebensjahr unter der Hautkrankheit Neurodermitis!

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Nele

Ich heiße Nele Handwerker, ich bin 40 Jahre alt und habe 2004 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Rheuma: Die Geschichte von Maria

Mein Name ist Maria, ich habe meine Diagnose am 10.12.2019 vom Rheumatologen gestellt bekommen.

Neurodermitis: Die Geschichte von Ina

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE NEURODERMITIS Ich bin Ina Schüttke, 35 Jahre alt und lebe seit meinem fünften Lebensjahr mit der Diagnose Neurodermitis.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Kerstin

Mein Name ist Kerstin, ich bin 51 Jahre alt und habe im Dezember 2016 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Lupus: Die Geschichte von Kerstin

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE LUPUS Ich bin Kerstin Stoltenberg und bin zurzeit die 1. Vorsitzende  der Hamburger Elterninitiative rheumakranker Kinder e.V. und selber seit 2004 in der Elterninitiative aktiv. Ich erzähle meine Geschichte zum Thema Kinderrheuma, da ich selbst Mutter eines Kindes bin, die es alles selbst miterlebt hat.

Rheuma: Die Geschichte von Matthias

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE RHEUMA Mein Name ist Matthias Diener, ich bin 27 Jahre alt und habe eine sogenannte periphere Spondyloarthritis.

Rheuma: Die Geschichte von Nicole und ihrer Tochter

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE RHEUMA Ich heiße Nicole Kühling, bin 36 Jahre alt und meine 5 Jährige Tochter hat seit ihrem zweiten Lebensjahr Rheuma. Die Diagnose Juvenile ideopatische Polyarthritis fiel im September 2017.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Kevin

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich heiße Kevin und bin 29 Jahre alt. Ich lebe seit 2014 mit der Diagnose Multiple Sklerose.

Reizdarmsyndrom: Die Geschichte von Priscilla

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE REIZDARMSYNDROM Mein Name ist Priscilla und ich bin 35 Jahre alt. 2018 habe ich die Diagnose Reizdarmsyndrom sowie Endometriose und Fibromyalgie erhalten. Außerdem habe ich auch 2017 die Diagnose PMS gestellt bekommen.

Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Geschichte von Sarah

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MORBUS CROHN Ich heiße Sarah und bin 28 Jahre alt. Die Diagnose Morbus Crohn habe ich 2007 gestellt bekommen und Ileostoma habe ich seit 2015.

Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Geschichte von Kai

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MORBUS CROHN Mein Name ist Kai, ich bin 41 Jahre alt und 2018 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn gestellt.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Jule

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Mein Name ist Jule, ich bin 36 Jahre alt und habe die Diagnose Multiple Sklerose im Jahr 2014 erhalten.

Systemischer Lupus Erythematodes: Die Geschichte von Hanh

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE SYSTEMISCHER LUPUS ERYTHEMATODES Ich bin Hanh, 28 Jahre alt und im Sommer 2010 erhielt ich die Diagnose Systemischer Lupus Erythematodes mit Nierenbeteiligung Stadium II, nun bin ich im Stadium IV.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Regina Teil 2

Ich bin Regina, 29 Jahre alt und bin in Schweden geboren und aufgewachsen. Im Juni 2014 habe ich die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Katharina

Mein Name ist Katharina. Ich bin 44 Jahre alt und habe seit 2007 die Diagnose MS.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Ivy

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Mein Name ist Ivy, ich bin 37 Jahre alt und die Diagnose Multiple Sklerose habe ich im März 2013 gestellt bekommen.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Sabrina

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Sabrina, 27 Jahre alt und habe im Mai 2016 die Diagnose Multiple Sklerose gestellt bekommen.

Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Geschichte von Marcel

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MORBUS CROHN Ich heiße Marcel und bin 33 Jahre alt. Ich habe als Kind die Hauptdiagnose Morbus Crohn mit Dickdarm und teilweiser Dünndarm Entfernung erhalten. Zudem habe ich eine Primäre sklerosierender Cholangitis sowie verschiedene Perianale Fisteln.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Kira

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Kira, 27 Jahre alt und lebe seit April 2018 mit der Diagnose Multiple Sklerose.  

Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Geschichte von Carolin

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MORBUS CROHN Mein Name ist Carolin, ich bin 33 Jahre alt und gebürtige Hamburgerin. Mit 15 Jahren ist bei mir Morbus Crohn diagnostiziert worden.

Schuppenflechte: Die Geschichte von Germaine

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE PSORIASIS Germaine ist 28 Jahre alt und hat 2007 – im Alter von 15 Jahren – die Diagnose Psoriasis Vulgaris erhalten.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Jenni

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Jenni, 27 Jahre alt und ich habe im Frühjahr 2012 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Melanie

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Melanie, 38 Jahre alt und ich habe die Diagnose Multiple Sklerose.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Doris

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Doris, 51 Jahre alt und ich habe im Dezember 1998 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Psoriasis: Die Geschichte von Marie

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE PSORIASIS Marie hat seit ihrer Geburt Psoriasis.

Rheuma: Die Geschichte von Phil

Mein Name ist Phil und ich bin ein jugendlicher Rheumatiker.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Antonia

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Mein Name ist Antonia und Horst begleitet mich auf Schritt und Tritt.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Isabel

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich heiße Isabel, ich bin 24 Jahre alt und lebe mit der Diagnose Multiple Sklerose.

Schuppenflechte: Die Geschichte von Eleonora

Ich weiß, wie hart es ist und glaubt mir, wenn ich sage, Ihr seid nicht allein. Auch wenn es manchmal aussichtslos scheint, gebt nie auf! Es gibt zwei Möglichkeiten: Ersten aufgeben oder zweitens Selbstbewusstsein lernen.

Wir suchen Sie und Ihre Geschichte!

Wir wissen, das es viele Menschen gibt, die autoimmunerkrankt sind. Wie haben Sie zu einer Lösung gefunden und haben mit Ihrer Krankheit leben gelernt? Oder sind Sie noch auf der Suche und brauchen dabei Unterstützung? Wir können durch Ihre Geschichte lernen, denn wir wollen helfen und dazu müssen wir wissen, was Sie brauchen. Bitte schreiben Sie uns an vertraulich@nik-ev.de und lassen Sie uns teilhaben und helfen. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Janine

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Mein Name ist Janine, ich bin Ende 30 und habe 2005 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Caro

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Mein Name ist Caroline Régnard-Mayer (53), ich bin Medizinisch Technische Assistentin, geschieden, habe zwei Kinder und lebe mit MS – heute sek. progr. Verlauf.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Chris

Mein Name ist Chris, ich bin 35 Jahre alt und habe im Frühjahr 2014 die Diagnose Multiple Sklerose erhalten. Hier erzähle ich meine Geschichte.

Rheuma: Die Geschichte von Alida

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE RHEUMA Ich bin Daniela Brenzinger, Mitte 30 und Alida Michaela´s Mutter. Meine Tochter ist drei Jahre alt und hat mit dem Alter von einem Jahr die Diagnose Rheuma erhalten.

Chronisch entzündliche Darmerkrankung: Die Geschichte von Vanessa

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MORBUS CROHN Ich heiße Vanessa, bin 21 Jahre alt und komme aus der schönen Stadt Hamburg und habe Morbus Crohn.

Rheumatoide Arthritis: Die Geschichte von Sandra

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE RHEUMATOIDE ARTHRITIS Mein Name ist Sandra, bin 47 Jahre alt und habe Ende 2013 die Diagnose seropositive rheumatoide Arthritis erhalten.

Psoriasis vulgaris: Die Geschichte von Stefanie

Ich heiße Stefanie, bin 32 Jahre alt und leide seit meinem 17. Lebensjahr an Psoriasis vulgaris, auch Schuppenflechte genannt. Vom Zeitpunkt der ersten Symptome bis zur endgültigen Diagnose vergingen ganze drei Jahre. Drei Jahre voller Frust, Hilflosigkeit und Sorgen. Heute bin ich zu 98% erscheinungsfrei.

Multiple Sklerose: Die Geschichte von Regina

EINE WAHRE GESCHICHTE: DIAGNOSE MULTIPLE SKLEROSE Ich bin Regina, 29 Jahre alt und bin in Schweden geboren und aufgewachsen. Im Juni 2014 habe ich die Diagnose Multiple Sklerose erhalten.